FÜR DICH: Sichere dir jetzt den Selbst-Test "Wie steht es um deine Work-Life-Balance" für CHF 0.-

Work-Life-Integration und Work-Life-Balance – was ist der Unterschied?

work life integration

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von anchor.fm zu laden.

Inhalt laden

 

«Work-Life-Balance» ist mittlerweile jedem ein Begriff. Doch was genau ist Work-Life-Integration?

Die richtige Balance zwischen Beruf und Freizeit zu finden, gilt oftmals als das höchste aller Ziele, wenn es darum geht, ein erfülltes Leben im Einklang mit einer erfolgreichen Karriere zu führen.

Bereits bei der Definition von «Arbeit» und «Leben» geraten allerdings einige in Schwierigkeiten, die Begriffe voneinander zu trennen. Zudem macht der technologische Fortschritt es erst möglich, dass die Grenzen verschwimmen. Und hier kommt die Work-Life-Integration ins Spiel.

Die Verschmelzung von «Work» und «Life» – wie kommt’s?

Vielleicht kommt dir das bekannt vor: Push-Notifications bei jeder eingehenden Mail. Selbst bevor du ins Bett gehst, ertappst du dich des Öfteren dabei, die eingehenden Nachrichten noch einmal zu prüfen. Für den Urlaub wird selbstverständlich ein Auslandsdatenpaket gebucht, aber nicht nur, um mit Freunden und Verwandten in Kontakt zu bleiben. FOMO (engl.: Fear of missing out) packt einen. Man möchte ja nichts von dem verpassen, was sich im Betrieb abspielt.

Die Vermischung von Arbeit und Freizeit ist längst unsere Realität. Das Ziel von Work-Life-Integration ist deshalb, dies besser zu gestalten. Doch obwohl es viele moderne Arbeitskonzepte gibt, bedeutet «zu arbeiten» für die meisten Arbeitnehmer nach wie vor, dass sie Anwesenheitspflicht haben. Dabei braucht es für die meisten Bürotätigkeiten heutzutage oft nur noch einen Laptop und Internet. Über Clouds ist der Zugriff auf die Arbeitsinhalte möglich. Arbeitgeber hingegen befürchten, dass Mitarbeiter im Homeoffice zu sehr Privates mit Beruflichem vermischen. Umgekehrt im Büro ebenfalls. Die Lösung für dieses Problem scheint nun die Work-Life-Integration zu bringen.

Der Ausdruck «Work-Life-Balance» wirkt mittlerweile unpassend. Denn oft geht es nicht mehr darum, ein optimales Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben zu schaffen. Im Gegenteil:  Ziel ist es, eine optimale Verschmelzung zwischen den beiden Lebensbereichen zu schaffen, da sie sich sowieso nicht mehr klar voneinander trennen lassen. Mit der Integration soll ein Ausgleich kreiert werden und hier tritt der Ausdruck «Work-Life-Integration» in Erscheinung. Diese soll uns ermöglichen in jeder Situation, privat wie beruflich, stets auf dem neuesten Stand zu sein und dabei keinen der beiden Bereiche zu kurz kommen zu lassen.

Was ist Work-Life-Balance?

Work-Life-Balance bedeutet, eine Vereinbarung für beide Bereiche zu finden. Also Arbeit und Leben getrennt voneinander zu betrachten. Dieses Prinzip kann sehr gut veranschaulicht werden, indem man sich eine Waage mit zwei Schalen und Gewichten darin vorstellt. Im besten Fall ergeben die Wichtigkeit von Arbeit und Privatleben eine Balance.

Eine gute Work-Life-Balance kann den Stresslevel dauerhaft niedrig halten. Im Fokus steht dabei der Ausgleich von Job durch Hobbies, Familie und sozialen Kontakten. Stellen dir auf der Waage vor, dass in der einen Waagschale die Arbeit und in der anderen deine Ressourcen stehen, welche dir Kraft und Erholung spenden. Dabei sind Arbeit und Freizeit zwei voneinander getrennte Lebensbereiche, die in Balance zueinander einen ausgeglichenen Menschen ausmachen.

Waagschale in Balance

Und was bedeutet das nun?


In der heutigen Arbeitswelt ist Work-Life-Balance jedoch nicht nur ein individuelles Bestreben, sondern wird auch von Arbeitgebenden erwartet und dementsprechend gefördert. Work-Life-Balance ist in aller Munde und wird damit oft auch als Vereinbarkeit von Familie und Beruf gleichgesetzt. Im Idealfall soll diese aber über eine reine Vereinbarkeit hinausgehen.

Mit einer guten Work-Life-Balance soll die Waagschale mit dem Gewicht der Arbeit durch Kraft spendende Ressourcen ausgeglichen werden. Jedoch wird es schwer, diesen Ausgleich zu schaffen. Denn wie bereits erwähnt, verbringen wir meistens mehr Zeit am Arbeitsplatz als mit privaten Tätigkeiten.

Es ist deshalb wichtig, womit wir unsere Freizeit füllen, um diesen Ausgleich zu schaffen. Gerade Familienmitglieder oder Partner fordern am Ende des Arbeitstages noch einmal unsere Aufmerksamkeit. Das kann zweifellos auch mal anstrengend sein. Bei einer individuellen Work-Life-Balance geht es darum Aktivitäten zu finden, die deinen persönlichen Stresslevel senken.

work life integration

Das kannst du für eine bessere Work-Life-Balance tun:

Dein Stresspegel lässt sich ganz einfach mit Sport senken. Denn beim Sport bauen wir das Stresshormon Cortisol im Körper ab. Das mag für dich der perfekte Ausgleich zum Arbeitsalltag sein. Für andere ist es das Lesen eines guten Buches vor dem Zubettgehen, das Entspannung bringt. Wichtig ist das individuelle Bedürfnis nach Entspannung wahrzunehmen und zu stillen. Der Zeitaufwand spielt dabei eine geringere Rolle. Es geht um die Erholung für Körper und Geist, welche diese Tätigkeit mit sich bringt.

Was ist Work-Life-Integration?

Bei der Work-Life-Integration sieht man die Bereiche «Arbeit» und «Privatleben» nicht getrennt. Es geht vielmehr darum, beide Bereiche miteinander zu verbinden – beziehungsweise zu vereinbaren. Es geht nicht darum, auf der einen Seite die Arbeit und auf der anderen Seite das Privatleben, sondern eine integrative Verbindung herzustellen. Dies entspricht immer mehr der Philosophie von vielen Menschen.

Fakt ist, dass die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben immer mehr verschwimmen. Wir sind – dem Smartphone sei Dank – permanent erreichbar und arbeiten oft im Home-Office. Und wer selbstständig ist, kennt häufig sowieso keinen Unterschied zwischen Berufs- und Privatleben. Ob diese Entwicklung erfreulich oder eher bedenklich ist, davon reden wir im Moment nicht. Wenn die Bereiche Work und Life nicht mehr getrennt betrachtet werden können, gilt es, die Integration zu fördern.

Das gibt es zu beachten:

Damit die Work-Life-Integration gelingt, sind einige Massnahmen nötig. Als erstes müssen sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer dazu bereit sein, neue Wege zu gehen. Diese werden oft nicht als normal oder traditionell bezeichnet. Die Work-Life-Integration bringt nur dann den gewünschten Effekt mit sich, wenn man ihr gegenüber offen ist und neue Möglichkeiten testet. Hier ein paar Beispiele:

  • flexible Arbeitszeiten ermöglichen es, das Büro zu verlassen, wenn nichts mehr zu tun ist beziehungsweise ein paar Stunden dran zu hängen, wenn eine Aufgabe fertig werden muss.
  • Home-Office: ist für viele die Massnahme schlechthin, wenn es um Work-Life-Integration geht. Definitiv lassen sich hierdurch Arbeit und Privatleben super miteinander verknüpfen.
  • Yoga am Arbeitsplatz? Eine kurze Meditation zwischen zwei Meetings? In immer mehr Firmen ist das keine Zukunftsmusik mehr, sondern gelebte Realität.
  • Betriebsinterne Kitas sorgen dafür, dass Eltern trotz des Nachwuchses ihrer Arbeit nachgehen und im Notfall schnell reagieren können.
  • Jobsharing macht es heutzutage möglich, in Teilzeit zu arbeiten und dennoch eine anspruchs- und verantwortungsvolle Führungsposition auszuführen.

Die Vorteile von Work-Life-Integration

Das Ziel der Work-Life-Integration ist selbstverständlich nicht den Stresslevel in die Höhe zu treiben, sondern diesen zu senken. Dies gelingt, indem man die beiden Bereiche, die unser Leben massgeblich beeinflussen, miteinander vereint.

Viele Arbeitnehmer hatten bisher Gewissensbisse, wenn sie Privates und Job miteinander vermischen. Sei es am Wochenende schnell mal das E-Mail-Postfach prüfen, während der Arbeitszeit WhatsApp-Nachrichten beantworten oder Social-Media durchstöbern. Dafür gab es bisher wenig Akzeptanz.

Mit einer gelungenen Work-Life-Integration soll sich das allerdings ändern. Denn hier gibt es keine festen Grenzen mehr und die Integration ineinander soll ein stressfreies (Arbeits-)Leben ermöglichen. Durch grösseres Verständnis für das Vermischen von Privat- und Arbeitsleben wird den Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben, entspannt, sorgenfrei und transparent damit umzugehen.

Frau auf Sofa am Telefonieren

Ein weiterer Vorteil ist die Eliminierung der exakten Aufteilung zwischen Arbeits- und Freizeit. Was bisher dazu beigetragen hat, eine perfekte Work-Life-Balance zu erschaffen, lässt sich mit der Work-Life-Integration durch das Ineinandergreifen auf entspannte und natürliche Weise erleben. Die Zeit wird viel produktiver genutzt. Sei dies, im Zug den Laptop aufzuklappen, um die Fahrtzeit zum Arbeiten zu nutzen oder in der Schlange im Supermarkt E-Mails zu beantworten – durch Work-Life-Integration wird die Zeit viel effektiver genutzt.

Ein weiterer positiver Aspekt sind die Stressminderung und die Motivationssteigerung. Dies geschieht automatisch durch ein Arbeitsumfeld und -Klima, indem die Mitarbeiter sich wohl fühlen und sie gerne Zeit verbringen. Die Grenzen zwischen Privat- und Arbeitsleben, Kollegen und Freunden, sowie Arbeits- und Freizeitaktivitäten sind hier verschwommen. Durch die effektiv genutzte Zeit wird mehr Freude am Arbeiten ermöglicht. Das wirkt sich wiederumg gleichzeitig positiv auf die Qualität der Leistung aus.

Die Nachteile von Work-Life-Integration

Die Work-Life-Integration ist eine Medaille mit zwei Seiten. Denn sie bringt nicht nur Vorteile mit sich, sondern auch einige Kehrseiten und Gegner.

Das Vermischen der beiden Bereiche kann rasch dazu führen, dass keine vollständige Erholung vom Arbeitsleben erreicht wird. Arbeitnehmer machen bei der Work-Life-Integration nie vollständig Pause, da sie den Arbeitsplatz zwar räumlich, allerdings nicht digital und mental verlassen können. Die kann im schlimmsten Fall zu Stress und der Vernachlässigung des Privatlebens führen, weil dieses durch berufliche Tätigkeiten ständig unterbrochen wird.

Mit der Auflösung der Grenze zwischen Arbeit und Freizeit, verschieben sich allenfalls auch die Prioritäten. So kann es vorkommen, dass anstatt sich auf ein wichtiges Meeting vorzubereiten, die Geburtstagsfeier des Kindes geplant und während des Geburtstags werden Arbeitsmails beantwortet. Zudem wird es schwierig, den Überblick über die geleisteten Stunden zu behalten. Im Zug E-Mails beantworten, beim Kochen noch kurz ein Geschäftstelefonat führen und kurz vor dem Schlafen gehen noch die eine oder andere Aufgabe erledigen. Meist ist unklar, wie viel Zeit wir dafür effektiv aufwenden.

Und was von all dem ist es nun?

Wie so oft liegt die Wahrheit womöglich irgendwo in der Mitte. Manchen treibt die Vorstellung, Privates nicht mehr klar von der Arbeit zu trennen, Schweissperlen auf die Stirn. Viele Arbeitnehmer haben dieses Arbeitskonzept jedoch bereits verinnerlicht und von den Vorteilen profitiert. Nüchtern betrachtet bietet die Idee, Dinge je nach Zeit, Notwendigkeit oder der eigenen Lebenssituation zu priorisieren, die Möglichkeit, den Druck aus dem Leben zu nehmen.

Die moderne Technik ermöglicht es uns, einen wichtigen Anruf mit dem Arbeitgeber von überall aus wahrzunehmen. Das bedeutet, dass man nicht mehr darauf warten muss, während draussen die Sonne scheint. Dies ist jedoch Fluch und Segen zugleich. Das bedeutet ebenfalls: Jeder Einzelne ist in der Verantwortung. Denn Work-Life-Integration entbindet nicht vom Selbstmanagement. Jeder muss selbst für den Ausgleich zur Arbeit sorgen, kann somit allerdings auch die erforderliche Balance herstellen.

Letztlich lässt sich sagen, dass die Erfolgsrate dieses Konzeptes von Person zu Person unterschiedlich ist. Bei Work-Life-Integration muss man seine eigenen Prioritäten setzen können und sich in diesem grundsätzlich «grenzenlosen» Konzept, kleine Limits setzen. Diese unterstützen dich dabei, weder Privat- noch Berufsleben zu vernachlässigen. Einer der motivierendsten Faktoren für Mitarbeiter ist die Freiheit der Selbstbestimmung.

Denkst du, dass Work-Life-Integration etwas für dich ist? Oder tendierst du eher zur guten alten Work-Life-Balance, weisst aber nicht, wie du diese verbessern kannst? Dann schau gleich hier vorbei:

Diese 12 Dinge solltest du jetzt tun, um deine Work-Life-Balance zu verbessern

Teile diesen Blogartikel!

024_Shooting

Hallo, ich bin Nadja!

Als zertifizierter Business- und NLP Coach in den Bereichen Business- und Persönlichkeitsentwicklung unterstütze ich berufstätige dabei, ihre Work-Life-Balance zu verbessern um ihr volles Potenzial zu entfalten.

leon-tHO1_OuKbg0-unsplash

pura vida im Business

Eine gute Work-Life-Balance unterstütz dich dabei, deine Zeit besser einzuteilen um in deinem Job leistungsfähiger und fokussierter zu sein.

joshua-coleman-4qosERsP-l0-unsplash

Dein pura vida Lifestyle

Die Gesundheit ist unser wichtigstes gut. Dazu gehört ein Lifestyle, der diese optimal unterstützt, damit du energiegeladen, fit und widerstandsfähig für deinen Alltag bist.