FÜR DICH: Sichere dir jetzt den Selbst-Test "Wie steht es um deine Work-Life-Balance" für CHF 0.-

Unzufrieden im Job? Das kannst du dagegen tun

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von anchor.fm zu laden.

Inhalt laden

So gar keine Lust aufzustehen – ich zeig dir, wie du es trotzdem schaffst!

Der Wecker klingelt – aber du hast so gar keine Lust aufzustehen. Du weisst instinktiv, dass wieder ein furchtbarer Arbeitstag vor dir liegt. Dein Chef findet sicher wieder etwas, womit er an dir herumnörgeln kann, du kannst es eh niemandem recht machen und stressig wird es dazu auch noch. Voller Terminkalender und viele andere Arbeiten warten auf dich.

Fehlende Wertschätzung, hoher Stress, ein niedriger Lohn, fehlende Anerkennung, nervige Kollegen, ein schlechter Chef und keine Perspektiven, wohin es geht, sind die häufigsten Gründe, weshalb wir unzufrieden mit unserem Job sind. Erkennst du ein paar dieser Gründe auch bei dir? Ja?! Dann ist das heutige Thema genau das Richtige für dich!

Was du gegen die Unzufriedenheit im Job machen kannst und wie du aus deinem Tief kommst, um wieder gerne arbeiten zu gehen, das schauen wir uns heute zusammen an. Es muss nämlich nicht sein, dass du unglücklich deiner Arbeit nachgehst oder dich deine Arbeit unglücklich macht!

Diese 8 Faktoren tragen dazu bei, dass wir zufrieden oder sogar glücklich im Job sind.

1) Wertschätzung für unsere Arbeit 

Einfach mal ein Dankeschön eines Vorgesetzten oder Mitarbeiters ist doch nie falsch. Einfach mal jemandem etwas Gutes sagen – loben für den Effort und den tollen Einsatz beim letzten Projekt. «Peter, das hast du aber super gemacht, danke dir für den Einsatz!” Wer möchte so ein Kompliment schon nicht hören!?

Bei mir war es genau das, was mir damals gefehlt hat, um mich glücklich auf und bei der Arbeit zu fühlen. Gib also Feedback! Es stärkt nicht nur dein Selbstvertrauen, sondern auch den Zusammenhalt im Team. Wertschätzung ist ein Bindeglied zwischen allen Angestellten. Vergesst also nicht euren Kollegen einfach mal zu danken. Mit so einem tollen Feedback versüßt du bestimmt jemanden den Tag.

2) Ein fairer, angemessener Lohn  

Seien wir ehrlich, es gibt Leute, die ständig über Ihren Lohn jammern. Wenn ich allerdings darüber nachdenke, wenn ich eine gute Leistung bringe und dies ist zum Teil sehr subjektiv, dann möchte ich auch angemessen bezahlt werden. Es gibt Plattformen, die zum Beispiel den Jahreslohn deiner Branche auflisten. Gute Arbeiter müssen gut/ angemessen bezahlt werden. Meistens sind es dann auch nicht diese Arbeitnehmer, welche sich als erstes nach einem anderen Job umschauen! 

“ Know your worth!“

3) Eine angenehme Arbeitsatmosphäre  

Nette Kollegen, ein gut eingerichteter Arbeitsplatz mit zeitgemäßen Geräten und evtl. sogar ein höhenverstellbarer Tisch und gemütliche Bürosessel sind ein Muss. Ich selbst bin eher klein und ständig auf der Suche nach den höhenverstellbaren Tisch Designs, um keine falsche Haltung beim Arbeiten einzunehmen. 

Dazu gehört ebenfalls ein Pausenraum, der zum Pause machen einlädt. Vielleicht eben mit Kollegen in die wohlverdiente Pause gehen und versuchen kurz abzuschalten und nicht über die Arbeit zu sprechen.

Freundliche, lustige, aufgelegte Arbeitskollegen sind ebenso wichtig wie alle Ausrüstungen. Was, wenn du dich nur mit verklemmten und unhöflichen Kollegen rumschlagen müsstest? Ich finde selbst, es soll doch Spass machen, sich mit den Kollegen zu unterhalten und auch mal lachen zu können. Arbeitskollegen, die eben genauso gerne dort arbeiten wie du. Menschen, denen es Spass macht, das zu tun , was sie eben tun.

4) Spaß und Herausforderung  

Ganz einfach – wenn ich gar keine Herausforderungen mehr habe, wenn  es nichts kniffliges mehr gibt, dann wird es mir langweilig! Also ich brauche Herausforderungen, ich brauche neue Tätigkeiten und Ziele, um Spass zu haben. Ohne diese wäre es nur halb so interessant! Such dir etwas, was dich herausfordert, ein neues Projekt, das dir Spass macht und du dich wohl fühlst.

5) Aufstiegs- & Weiterbildungs-möglichkeiten 

Ich selbst bin in einer Firma tätig, die uns sehr viele Weiterbildungsmöglichkeiten gibt. Ich könnte jeden Tag etwas Neues erlernen. Weiterbildungen werden bei uns unterstützt und diese Weiterentwicklung lässt dich einfacher aufsteigen und  dein Erlerntes kann somit direkt angewendet werden. Mach also interne Weiterbildungen oder buche Kurse, welche dir helfen dich voranzubringen. Nicht stehenbleiben ist die Devise.

6) Ein gutes Verhältnis mit den Arbeitskollegen  

Es gibt für mich nichts Schlimmeres, als wenn ich morgens aufwache und mir überlegen muss, dass ich mich heute wieder mit diesen Holzköpfen rumschlagen muss. Ganz ehrlich, es ist doch mehr als cool, wenn du nach der Arbeit noch auf ein Bier mit deinen Arbeitskollegen gehen kannst oder zusammen die Mittagszeit verbringst  und ihr es einfach gut habt miteinander. 

Ein gutes Arbeitsverhältnis mit den Kollegen macht Spass, bringt allen Mehrwert und belebt die Firma. 

7) Eine gute Work-Life-Balance  

Lebst du eine gute Work-Life-Balance? Nicht nur ackern und schwer arbeiten ist wichtig – Nein. Am wichtigsten ist es, die Balance zwischen Arbeit und Leben zu finden. Abends und am Wochenende abschalten, damit dein Privatleben nicht stirbt. Versuch, alles in einer Waagschale zu halten und den Ausgleich zu finden. Deine Familie wird es dir danken. 

8 )Die Möglichkeit mitzugestalten 

Ich bin froh, in der glücklichen Lage zu sein, dass sich unser Alltag in der Firma mitgestalten kann. Wir entscheiden , wann und wo unsere Meetings stattfinden. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass jeder helfen kann mitzugestalten, was aus einem Unternehmen alles werden kann.

Falls du zu denjenigen gehörst, die diese Möglichkeit nicht haben, habe ich hier für dich ein paar extra Tipps und Anregungen zusammengestellt. Mit diesen Tricks lernst du, wie deine Zufriedenheit im Job steigt!

So steigerst du deine Zufriedenheit im Job

Kenne deinen Purpose 

Was ist der Sinn und Zweck deines Einsatzes?!

Du musst deine Ziele in der Firma kennen. Was ist dein kleiner oder großer Beitrag für die Firma? Welche auch noch so kleine Aufgabe, kannst du übernehmen, um etwas Großes zu bewirken? Jeder Akt zählt, auch wenn er auch noch so klein ist.

Verlasse die Opferhaltung  

Verlasse die Opferhaltung! Genug mit: «Dies ist nicht gut” und “Das passt mir nicht”! Jeder von uns muss sich anpassen, jeder muss auf seine Kollegen Rücksicht nehmen. Als Team sitzen eben alle im gleichen Boot und nur gemeinsam kann etwas in die richtige Richtung verändert werden. Raus aus der Opferhaltung und schau was du verändern kannst! Macht jeder seine Arbeit gut, gibst keine Opfer mehr.

“ Du kannst die Menschen um dich herum nicht ändern, allerdings kannst du dich verändern”

Setze dir neue Ziele 

Viele von euch kennen es, bereits zu Beginn des Jahres müssen Ziele gesetzt werden. Die Arbeitgeber wissen bereits, was sie erreichen wollen.

Setze dir selbst aber auch Ziele. Überlege dir, was du persönlich erreichen willst – in der Firma und als Mensch. Wenn du dir neuen Fokus setzt und Ziele hast, wird es dir einfacher fallen, auch wieder den Sinn und Zweck zu sehen. Komm aus deiner Opferhaltung heraus und setzt dir deine eigenen Ziele.

Da hilft dir übrigens das OKR Planungstool perfekt dabei. Diese Methode hilft dir dabei, visionär zu denken und zu planen.

Starte ein neues Projekt  

Setze dir ein grosses Ziel. Mach ein Projekt daraus – Community of Practice. Es gibt so viele Sachen, die du machen kannst. Starte dein Projekt, es gibt dir neuen Schwung und Dinge, auf die du dich konzentrieren kannst, auf dein Thema zugeschnitten.

Suche das Gespräch  

Falls es mit deinem Chef gerade nicht so gut läuft oder du länger bereits Probleme wahrnimmst, suche das Gespräch. Wir können zwar verschiedene Dinge an unserem Gegenüber erkennen, aber keiner kann Gedanken lesen. Änderung in Körperhaltung, Gesichtsausdruck, Stimme oder Verhalten lässt sich in etwas erkennen, wenn etwas nicht stimmt. Ein offenes Gespräch mit dem Chef oder derjenigen Person, mit der es Probleme gibt, ist jedoch die bessere und professionelle Lösung für alle. Versucht zusammen eine Lösung zu finden. Es fällt euch beiden eine Last von der Schulter und tut einfach gut. Es fühlt sich danach alles viel lockerer, lustiger und einfacher an.

Falls du all dies bereits probiert hast, es dich nicht weiter gebracht hat und du nach unzähligen Versuchen nicht weiter gekommen bist, dann ist es Zeit deinen Job zu wechseln.

Wechsle deinen Job 

Unglücklich mit dem Team? Unzufrieden mit den Arbeitsmethoden? Du fühlst dich nicht ernst genommen? Überleg dir zu kündigen, und such dir eine andere Stelle. Wenn auch nur einer im Team gegen den Strom schwimmt, dann ist es vielleicht einfacher eine neue Stelle zu suchen und dich dort wohl zu fühlen. Warum in einem Team arbeiten, das nicht zu dir passt, oder du dich nicht verstanden fühlst, wenn es da draußen Arbeitnehmer gibt, die dich schätzen und  du dich voll und ganz entfalten kannst. 

 “Your work is going to fill a large part of your life, and the only way to be truly satisfied is to do what you believe is great work. And the only way to do great work is to love what you do. If you haven’t found it yet, keep looking. Don’t settle. As with all matters of the heart, you’ll know when you find it.” – Steve Jobs

Fazit: 

Wir haben es selbst in der Hand, ob wir glücklich sind im Job oder nicht. Jedoch kannst nur du selbst etwas an deiner Situation ändern – du musst aktiv werden. Nur du kannst dich selbst ändern, nicht deine Mitmenschen. Mache es, es lohnt sich!

Werde aktiv. Sei dies beim Lohn, wenn dir die neue Arbeitsweise nicht gefällt oder deine Work-Life-Balance nicht mehr stimmt.

  “ DU HAST ES IN DER HAND ETWAS ZU ÄNDERN – GO FOR IT!”

Steckst du aktuell in einem Job, der dich nicht erfüllt und glücklich macht? Dann melde dich gerne bei mir für ein kostenloses Erstgespräch, wo wir gemeinsam eine Strategie festlegen, wie du wieder mehr Farbe und Freude in deinen Berufsalltag bringen kannst. 

Ich freue mich auf dich. Bis zum nächsten Mal bei Life In Colour, meinem Podcast oder auf meinem Blog.

Eure Nadja

Teile diesen Blogartikel!

024_Shooting

Hallo, ich bin Nadja!

Als zertifizierter Business Coach in den Gebieten Einzel- und Team-Coaching sowie Change-Management und NLP Master Practicioner im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung unterstütze ich Leader dabei, ihre Lebensqualität zu verbessern um ihr volles Potenzial im Business-Alltag zu entfalten und begleite Teams zu High-Performing-Teams.

leon-0K7GgiA8lVE-unsplash

pura vida Leadership

Dank einer guten Work-Life-Balance gelingt es dir deinen stressigen Business-Alltag hinter dir zu lassen. Damit erhöht sich deine Lebensqualität und du hast die Energie mit Leichtigkeit zu führen und dein Leben zu geniessen.